19.09.2012

Kinder, was habt ihr schöne Zähne!

Allgemeines:
Beim Zähneputzen ist es wie bei allen anderen Dingen, die Kinder so lernen müssen. Es macht ihnen meist keinen Spaß gewaschen, gewickelt und angezogen zu werden - trotzdem muss das alles gemacht werden. So ist es auch mit der Zahnpflege. Sie muss ab dem ersten Zahn stattfinden und Kinder müssen lernen, wie es gemacht wird. 

Wie oft Zähneputzen?
Bevor die ersten Zähne kommen, müssen Kinder unheimlich viel aushalten. Es tut weh und ist unangenehm. Leider kann man da nicht viel helfen, den größten Teil müssen sie allein durchhalten. Wir Erwachsene können ihnen helfen, indem wir ihnen Beißringe, Ingwerwurzeln, oder ähnliches zu kauen geben. Bevor die Zähne durchbrechen, kann man mit einem Frotee- oder Mulltuch die Schleimhaut massieren, so können auch die ersten Zähne mindestens einmal täglich mit etwas Wasser gereinigt werden. 

Spätestens ab dem zweiten Lebensjahr wird zweimal täglich geputzt. Wenn sie Kleinen schon mit einer Zahnbürste putzen lassen, wird mit einer möglichst kleinen Zahnbürste und mit einer erbsengroßen Portion Kinderzahncreme geputzt.

Wie putzen?
Hierbei ist es wichtig, dass das Kind sehr bequem liegt und es ohne jegliche Hektik die Zähne gereinigt bekommt. Putzt nach der KAI-Reihenfolge, dann vergesst ihr keine der Zahnflächen.

K = Kaufläche
A = Außenfläche
I = Innenfläche

Wenn das Kind schon etwas größer ist, ist es wichtig, dass ihr es auch alleine putzen lasst, aber hinterher nachputzt, denn die Motorik der kleinen Finger ist nicht so gut, dass alle Bereiche der Zähne ausreichend gereinigt werden. Häufig erlebe ich Familien, in denen die Kinder extrem früh selber putzen, ohne dass die Eltern es kontrollieren, geschweige denn nachputzen. Das darf nicht sein, denn dann bekommen die Kinder unnötigerweise beängstigende und unter Umständen schmerzhafte Behandlungen, weil ihre Eltern ihre Aufgabe nicht erledigen. Das ist immer etwas, dass mich sauer macht, da es sich so leicht vermeiden lässt!

Also: Nachputzen, bis das Kind die Schreibschrift einwandfrei beherrscht! 

Es gibt ein kleines Zahnputzlied, dass sehr motivierend ist und den Kindern spielerisch beibringt, welche Reihenfolge richtig ist.

Allerdings ist diese Schrubbtechnik ungefähr bis zum 6. oder 7. Lebensjahr sinnvoll, dannach kann es ruhig was anspruchsvoller werden.