28.02.2012

Jessys Törtchen


"Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst." Matthäus 22,39

Jesus wusste, wie wichtig es jedem Menschen ist, wertgeachtet und bemerkt zu werden, deshalb sagte er diese große Weisheit. Heute morgen habe ich darüber nachgedacht und überlegt, was ich unter dieser Nächstenliebe verstehe: ich fühle mich besonders wertvoll, wenn jemand Mühe und Zeit investiert, um mir eine Freude zu machen. So bin ich auf die Idee gekommen mal zwei Wochen lang jeden Tag viel Mühe und Zeit in Menschen zu investieren, die ich zu wenig beachte. Jetzt bin ich wirklich gespannt, wie mir das gelingt! Vielleicht habt ihr ja Lust mitzumachen? Ich hoffe, ich kann euch an einigen Situationen teilhaben lassen und würde mich über eure Geschichten auch unheimlich freuen!

Dieses Törtchen ist übrigens ein kleines Geschenk an mein Schwesterherz gewesen. Bei ihr fällt es mir alles andere als schwer sie zu lieben!




Biskuitboden:

3  Eier
120 g Zucker
1/2 Päck.Vanillezucker
90 g Mehl
rosa Lebensmittelpaste
Fett für die Form

Backofen auf 180°C vorheizen, Mini- Auflaufförmchen einfetten, mehlen, bereitstellen
Als erstes werden Eier und Zucker ca. 10 min. geschlagen, bis sich die Masse verdreifacht hat. Dann das gesiebte Mehl unterrühren, und den Teig in vier ca. gleich große Massen aufteilen. 1/4 des Teiges bleibt unverändert, die anderen drei Teigmassen färbt ihr in unterschiedlicher Intensität mit der Lebensmittelpaste. Füllt die Teigmasse nun in die Auflaufförmchen, oder auch Minibackförmchen, was ihr halt so dahabt. Nach 15 min. im Ofen könnt ihr dann die Garprobe mit einem Holzstäbchen machen und die fertigen Böden noch in der Form zum Auskühlen auf ein Gitter stellen. Erst wenn die Böden abgekühlt sind, aus der Form nehmen. (Schön vorsichtig!)



Buttercreme und Fondant:


Die Zubereitung und Verarbeitung von Buttercreme und Fondant könnt ihr  hier finden. Von der Buttercreme braucht ihr aber nur die Hälfe und auch von dem Fondant nur einen kleinen Teil. Die Rose auf dem Törtchen habe ich aus Fondantmasse gemacht, die ich eingefärbt und Blüte für Blüte "zusammengeklebt" habe.

Zusammenstellen der Torte
Schneidet euch die Tortenböden in die passende Größe, damit ihr sie später schön stapeln könnt. Fangt mit dem Boden im stärksten Rosaton an und bestreicht ihn mit Buttercreme und legt nun den nächsten Boden darauf. So könnt ihr weitermachen, bis alle Böden verarbeitet sind. Nun könnt ihr die Torte auch außenrum bestreichen und sie anschließend in den Kühlschrank stellen, wo die Creme fest wird. Nach einem viertel Stündchen kann noch eine Schicht Creme auf die Torte. Wenn ihr das Gefühl habt, dass euer Törtchen wenig Stabilität hat, kann ein Holzstäbchen mitten durch gesteckt werden, damit es Halt bekommt. Dann kommt der Fondant dran: rollt ihn dünn aus und schneidet ihn in die ungefähre Form. Wenn er auf dem Törtchen ist, schön glatt streichen und am Rand abschneiden. Wenn ihr mögt, könnt ihr jetzt ein Blümchen in die Torte stecken und mit Buttercreme von außen verzieren.