08.03.2012

Frozen Yoghurt

Wie euch sicher schon aufgefallen ist, schmachte ich ziemlich nach dem Frühling, nach Sonne, dünnen T- Shirts und langen Abenden. Deshalb lasse ich natürlich keine Gelegenheit ungenutzt, die Sonne heraus zu locken! Diesmal mit einem Joghurteis. Die meisten Trends aus den USA sind ja mittlerweile zu uns rübergeschwappt und man sieht schon hier und da ein Cupcake- Café, oder ein Lädchen, wohin sich auch Cake-Pops verirrt haben. Dieser Trend jedoch, hat leider noch nicht sooo viele Anhänger, obwohl er wesentlich weniger Kalorien hat, als alle anderen. Es handelt sich nämlich um Frozen Yoghurt. Mir gefällt das Rezept besonders gut, weil es sich toll kombinieren und variieren lässt. Außerdem schmeckt es auch ungefroren als Nachspeise. Na wenn da die Sonne nicht allen Grund hat mal rauszublinzeln! Da ist sie schon, es hat funktioniert! =)

Zutaten:

1000 g Naturjoghurt
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eiweiß




Der Joghurt muss als erstes viel überschüssige Flüssigkeit entzogen werden. Das macht ihr am Besten, indem ihr ein Sieb mit einem Tuch auslegt, auf eine Schüssel stellt, die Joghurtmasse auf das Tuch gebt, mit Klarsichtfolie abdeckt und mit einem Teller beschwert für mind. 6 Stunden in den Kühlschrank stellt. Nach der Wartezeit hat die Joghurtmasse die Konsistenz von Quark oder Frischkäse.
Nun schlagt ihr den Eischnee. Joghurt und Zucker werden gründlich miteinander vermengt, danach vorsichtig den Eischnee unterheben. Die Masse kommt dann in die Eismaschine.


Wenn ihr keine Eismaschine habt, könnt ihr die Joghurtmasse in eine Schüssel geben, diese in den Gefrierschrank stellen und ca. jede halbe Stunde gründlich durchrühren, bis die Masse vollständig durchgefroren ist. So erhaltet ihr ein schön cremiges Eis.


Natürlich kann es auch mit Obst, Schokolade, oder Sonstigem variiert werden.


Das ergibt 4 Portionen.