15.01.2014

Falafel

Nach langem hin und her habe ich beschloßen, dass ich auf diesem Blog bleibe. Witzig war, dass ich bei facebook den Rat zum neuen Blog bekommen habe und mir hier das Gegenteil geraten wurde. 

Letztendlich habe ich aber gedacht, dass es wohl niemanden stört, wenn ich hier vegan weitermache, sonst hätte sich ja sicher jemand gemeldet, gel? :)

Wie ihr feststellen konntet, habe ich so einige Veränderungen am Blog vorgenommen und habe noch einiges vor. Alle, die gerne auf die alten Rezepte zugreifen möchten, können HIER die Übersicht nutzen. 

Doch nun endlich das erste Rezept. 
Falafel habe ich schon seit meiner Zeit in Mainz geliebt! Wenn ich die esse, kommt mir immer unsere Lernzeit mit den Mainzmädels in den Sinn, besonders die Schwangerenberatung, die wir damals geprobt haben. ;)

Mit Lernmaterial oder ohne sind Falafel der absolute Brüller und schmecken sicherlich auch jedem Fleischfresser. ;)
Zutaten:

1 Dose (400 g) Kichererbsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Scheiben altbackenes Brot
1/2 Zitrone - Saft davon
Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
Chillipulver
Koriander
2 EL getrocknete Petersilie
evtl. etwas Mehl
Olivenöl

Kichererbsen abgießen, mit Wasser abspülen, die stärkehaltige Flüßigkeit aus der Dose auffangen. Ich habe die Zwiebeln und Knoblauchzehen vorher angebraten, muss man aber nicht. Alle Zutaten, bis auf das Öl in eine große Schüssel geben, nach Geschmack würzen und bei Bedarf etwas von dem Kichererbsensud zur Masse geben, ist sie zu dick, gebt ihr etwas Mehl dazu bis ihr eine leicht formbare Masse erhaltet.

Rollt Kugeln daraus, gebt die auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech und bestreicht sie mit etwas Olivenöl. Bei 200°C backen die Falafel nun ca. 15 min., oder bis sie goldbraun sind.

Für 8-10 Falafel.